1:4 – Tabellenführer stark! Alfonso erzielt Ehrentreffer

Der Auftakt der Rückserie am Sonntag endet mit einer Niederlage für die 1. Herren des TuS. Zu Gast war am 16. Spieltag der Tabellenführer Post TSV Detmold II.

Jean Marc verhindert höhere Niederlage
Jean Marc verhindert höhere Niederlage

Von Beginn an entwickelte der Gast über die Flügel Druck, spielte sich ballsicher das Leder hin und her und drückte den TuS extrem tief nach hinten. Über weite Strecken zeichnete sich folgendes Bild: Die Abwehr stand tief im eigenen Strafraum, während sich das Mittelfeld davor aufbaute. Stürmer Cervinara?  Nicht existent (bis auf seinen späteren Treffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich), weil ihm ganz einfach auch Zuspiele fehlten. Ein Harmloser Ball wird zum Verhängnis für Torwart Jean Marc Krumme, ein in die Tiefe gespielter Ball durch den Gegner hält Krumme erst und lässt Ihn anschließen wieder aus den Händen gleiten. Der Stürmer setzt nach und markiert das 0:1. Unmittelbar nach dem Anstoß gelingt Cervinara das 1:1. Ein gutes Zuspiel auf der linken Außenseite -Alfo nimmt den Ball gut mit und schiebt am herauslaufenden Torwart vorbei in die Maschen. Nach dem Treffer übernimmt der Gegner wieder das Zepter und spielt sich Chancen heraus die jedoch nicht den Weg ins Tor finden. Nach einem überfallartig ausgeführten Freistoß köpfte einer der Gästestürmer den Ball ungehindert ins Eichholzer Tor. Der TuS reagiert und versucht den Ausgleich noch vor der Pause zu erzielen, jedoch scheitert Bertmann in einer guten Position, da er denn Ball nicht richtig trifft.   In Abschnitt zwei, änderte sich das Bild auch nicht: der TuS stand tief, Post machte wieder munter weiter und wollte die Entscheidung. Der Spitzenreiter nutzte die vorhandenen Chancen aber nicht. Mit guten Paraden konnte sich Krumme im zweiten Durchgang auszeichnen, so hält er aus kurzer Distanz einige gute Bälle.

Viel Arbeit für die Abwehr - Jean Marc lenkt das Leder über die Latte
Viel Arbeit für die Abwehr – Jean Marc lenkt das Leder über die Latte

Der TuS versuchte nun sich wieder mehr Spielanteile zu erkämpfen, drängte auf den Ausgleich, leider vergeblich. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung wird der Ball vom Gegner in die Tiefe gespielt, im folgenden Laufduell fällt der Postler im 16er und es gibt Elfmeter für Post – das 1:3. Damit schien die Partie gelaufen. Dennoch wollte der TuS zu mindestens noch ein Tor erzielen, versuchte einige Angriffe nach vorne, die aber allesamt erfolglos blieben. Ein Konter kurz vor Schluss führte zum 1:4-Endstand. Fazit: Der TuS unterliegt dem Meisterschaftsfavoriten und wird am kommenden Wochenende alles daran setzten sich die ersten drei Zähler im Jahr 2016 zu erarbeiten.