Wahnsinn! D-Juniorinnen Kreishallenmeister

Die Erfolgssträhne der D-Juniorinnen hält. Am vergangenen Sonntag konnten sie sich den Titel bei den Kreishallenmeisterschaften im Fußballkreis Paderborn sichern. Die Vorrunde brachte Siege gegen die SJC Hövelriege (2:0), den SC Borchen (2:0) und die SF Oesterholz-Kohlstädt (3:0). Wieder einmal zeigten Friederike und Nike dabei ihre Torjägerqualitäten. Leider ging das letzte Vorrundenspiel gegen den BSV Fürstenberg mit 1:2 knapp verloren, so dass die Eichhölzer als Tabellenzweiter im Halbfinale gegen die bis dahin nicht nur ungeschlagenen, sondern hochüberlegenen Spielerinnen des SC Delbrück als Erster der anderen Vorrundengruppe anzutreten hatten. Mit unbändigem Einsatz und der wohl besten eigenen Turnierleistung – hier herausragend Allrounderin Merle und Abwehrchefin Celine – konnten die Schützlinge von Trainer Naroz einen 1:2- Rückstand kurz vor Schluss mit dem Ausgleich durch Jule egalisieren und sich so in das Neunmeterschießen retten. Auch hier waren beide Mannschaften absolut gleichwertig, erst der Durchgang der fünften Schützen brachte mit dem Treffer von Lizanne die Entscheidung, weil Keeperin Madleen reflexartig parieren konnte. So mussten für das Finale – wiederum gegen den BSV Fürstenberg, der sich im anderen Halbfinale durchsetzen konnte – nochmals alle Kraftreserven mobilisiert werden. Von diversen Blessuren gezeichnet kämpften die Mädchen vom TuS Eichholz-Remmighausen. Wiederum konnten sie einen Rückstand nicht vermeiden, abermals gelang kurz vor Schluss der von den Schlachtenbummlern umjubelte Ausgleich zum 1:1 durch Jule. Wieder musste das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Und weil bekanntlich Glück nur der Tüchtige hat, gab es kurze Zeit später ausgelassene Jubeltänze, als Madleen die gegnerischen Schützen mit drei Paraden zur Verzweiflung gebracht hatte. Mit ihrem bislang größten sportlichen Erfolg krönten die D-Juniorinnen ihre herausragende Hallensaison. Die Teilnahme am fünften Turnier brachte den fünften Erfolg!  Auf dem Foto: stehend Naroz, Celine, Friederike, Lizanne, Nike, Merle und Andreas, kniend: Maskottchen, Jule und Madleen — (Für das Bild bedanken wir uns bei Lothar Tebbe. Bericht A. Suermann)