JHV 2017 des TuS

Die diesjährige JHV 2017 im Remikenhus war mit 67 Vereinsmitgliedern recht gut besucht. Der Umstand relativiert sich allerdings ein wenig, wenn man bedenkt, dass eine große Anzahl von Ehrungen anstand.

Edith Stölting
Edith Stölting

Aus den insgesamt 36 Ehrungen ist die Ehrung von Edith Stölting für 70 Jahren Vereinszugehörigkeit sicher besonders hervor zu heben, zumal sie zusätzlich noch zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt wurde.

Im Ablauf des Abends folgten die Berichte der Abteilungen Fußball (Kai Tcheon und Dirk Gröne), Handball (Ramon Berner), Schach (Bernhard Melchior) und TuL (Annette Schwartmann), sowie der Bericht der Vereinsjugend (Carsten Schaefer). Hervorzuheben ist sicher die hervorragende Jugendarbeit (über 400 Jugendliche im Verein!) mit durchweg sehr gut ausgebildeten Trainern.

Annette Schwartmann
Annette Schwartmann
Ramon Berner
Ramon Berner
Carsten Schaefer
Carsten Schaefer

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Detlef Wilberg, der 1. Vorsitzende sprach in seinen Ausführungen u.a. den Punkt „Zuzug von Migranten/Flüchtlingen“ an, hier hat der TuS in vorderster Reihe mit geholfen Probleme zu beseitigen oder gar nicht erst entstehen zu lassen. So sind jetzt bereits über ein Dutzend jugendliche Flüchtlinge in der Vereinsjugend integriert. Weitere Punkte seiner Ausführungen waren: Anschaffung eines neuen Vereinsbullis, konstante Mitgliederzahl (1071 Mitglieder) im Verein, passive Mitglieder und der Dank an die geleistete Arbeit in den Abteilungen und im Vorstand. Ein besonderes Anliegen war es ihm auch die neuen grün/weißen Trikots vor zu stellen, in denen zukünftig alle Fußballer des TuS auflaufen werden.

Dem Kassenbericht von Ulrike Schaefer folgte unter dem Punkt Verschiedenes eine lebhafte Diskussion der zukünftigen Stellung der passiven Mitglieder im Verein. Vermisst habe ich neben der nicht erschienenen lokalen Presse in der JHV allerdings die Fortführung der jetzt einige Jahre durchgeführten Auszeichnung des „Sportler des Jahres“ und der „Sportgruppe des Jahres“.