Zweite erkämpft Punkt

Am heutigen Feiertag stand für unsere Zweite ein schweres Auswärtsspiel in Diestelbruch auf dem Programm.Mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen aus den vergangenen Leistungen und einem 14 Mann starken Kader ging es in Richtung Dörenwald. Da man anhand der Tabelle mit einem spielstarken Gegner rechnen musste,stellte Coach Jens Hofele die Jungs taktisch gut auf das Spiel ein und setzte auf eine starke Defensive,die bei Ballgewinn schnell umschalten sollte,um so pfeilschnelle Konter zu ermöglichen.

Als Dennis Esau nach wenigen Minuten mit einem Freistoß direkt die Führung erzielte,war die Freude bei den mitgereisten Anhängern und der gesamten Mannschaft groß.Diese Freude trübten allerdings noch in der ersten Hälfte die Verletzungen von Tobias Gau und Dennis Esau,die beide ausgewechselt werden mussten.

Dennis und Tobias beide mit Muskelproblemen ausgewechselt

Trotz einigen guten Angriffen der Gastgeber und der Schwächung durch die Verletzungen konnte die Mannschaft die 0:1 Führung mit in die Kabine nehmen.Nach der Halbzeitpause wurden die Diestelbrucher langsam aber sicher immer stärker und erzielten folgerichtig nach einer Stunde das 1:1.Im Anschluss erzielte Coach Jens die erneute 1:2 Führung und läutete damit eine Schlussphase ein,die es in sich hatte.Quasi im Minutentakt fielen jetzt die Tor e auf beiden Seiten und immer wieder waren es die schnellen Konter über Jan Busse und Neuzugang Felix Hartog die dem Gastgeber aus Diestelbruch ordentlich zusetzten.Als in der 82 Spielminute Jan Busse einen dieser Konter zum 3:4 veredelte war die Sensation schon greifbar nah,doch Diestelbruch warf noch einmal alles nach vorne und konnte in der 88 Minute noch zum 4:4 ausgleichen.Als der Schlusspfiff dann ertönte,war man auf Eichholzerseite stolz auf die gezeigte Leistung und den hart erkämpften Punkt.

Fazit:
Mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung und herrlich gespielten Kontern erkämpft sich die Zweite einen verdienten Punkt bei einem starken Gastgeber aus Diestelbruch.

Torschützen:
Dennis Esau 0:1 (8´)
Jens Hofele 1:2 (59´)

Eigentor 3:3 (78´)
Jan Busse 3:4 (82´)