Erste verliert in der Nachspielzeit

Am 28. Spieltag reiste unsere Erste zum schweren Auswärtsspiel nach Hörste. Nach zuletzt guten Leistungen sollte gestern endlich der „Hörstefluch“ gebrochen werden. In der Vergangenheit konnte gerade auswärts in Hörste leider nicht viel zahlbares eingefahren werden und das sollte sich ändern. In einem Spiel welches schon in den ersten Minuten sehr kampfbetont begann, kamen unsere Jungs gut ins Spiel und konnten früh in Führung gehen. Wiedereinmal traf Jan Lukas,0:1! In der Folge drehte der Gastgeber auf und setzte die ballführenden Spieler früh unter Druck. Bis zur Pause konnte diesem Druck noch standgehalten werden. Nach der Pause brachte dann ein Elfmeter doch den Ausgleich (1:1). Dieser Treffer ließ den Druck allerdings nicht abflachen und Hörste erzielte nur wenig später durch eine Unachtsamkeit das 2:1. Aus dem nichts war dann allerdings Timo Tcheon zur Stelle und schob nach einer unübersichtlichen Aktion in Folge eines Eckballs zum 2:2 ein. Bis in die Nachspielzeit hatte dieses 2:2 Unentschieden bestand. Doch dann war der „Fluch von Hörste“ wiedereinmal zur Stelle. Ein eigentlich harmloser Ball springt nach einem Pressschlag quer durch den Strafraum und landet direkt auf dem Fuß des Stürmers, welcher den Ball locker zum 3:2 einschieben konnte. Somit geht das Spiel am Ende ziemlich ärgerlich verloren.

Torschützen:
Jan Lukas 0:1 (17´)
Timo Tcheon 2:2 (74´)

Fazit: Trotz viel Kampf und Einsatzwillen unserer Ersten geht das Spiel in den Schlussminuten verloren. Sicherlich etwas ärgerlich,aber so ist manchmal der Fußball. Kopf hoch Männer!