Abschlussfahrt der B- und C-Jugend nach Delbrück

Nachdem sich die C-Jugend am vorherigen Samstag als Meister der Kreisliga B krönte, ging es am darauf folgenden Samstag gemeinsam mit der B-Jugend ins Heuhotel nach Delbrück. Wir blickten mit großer Vorfreude auf diese Fahrt.

Wir starteten um 09.30 Uhr mit 25 Jungs, einem Mädchen, drei Trainern und einem Vater.

Die Fahrt im Schlager/Party Bulli, gefahren von Jan Lukas an der Seite von DJ MC Kaiser, war ein voller Erfolg.Der Bulli mit den 9 Personen war also schon mal richtig eingeheizt und heiß auf das weitere Wochenende.

Bei der Ankunft spielten die Kids erst einmal eine Runde Fußball, während wir Trainer uns um die Organisation kümmerten.

Wie es sich gehört, rollte direkt der Ball 🙂

Wann können wir rein?

Wo ist der Grillplatz?

Wie sieht der Ablauf aus?

Da wir erst ab Mittags ins Hotel konnten, haben wir beschlossen mit einer Runde Fußballgolf zu beginnen. Bei knapp 30 Grad benötigten wir zwei Stunden für die Runde und mussten uns danach mit reichlich frischen Getränken abkühlen. Danach konnten wir dann alle unsere Sachen schnappen und unseren Schlafplatz unter die Lupe nehmen. In der “Scheune“ angekommen suchte sich jeder seinen Übernachtungsplatz (möglichst weit weg von den Trainern). Kinder mit Heu-Allergie quartierten wir in das vor der Scheune stehende Weinfass ein.
Kaum lagen die Sachen im Hotel, waren auch schon fast alle wieder mit den Fußbällen auf dem Sportplatz verschwunden. Dieser lag wie die Plätze für das Fußballgolfen, Swinggolfen und Minigolfen auf der Anlage. Der Nachmittag war also mit Fußball und Weltmeisterschaft gut gefüllt.

Um 18.00 Uhr saßen dann alle beim Grillplatz, wo wir versuchten mit reichlich Fleisch und Würstchen, alle hungrigen „Mäuler“ zu stopfen. Allen schmeckte es, dennoch waren die ersten schnell wieder auf dem Bolzplatz verschwunden. Die meisten Kids spielten solange, sodass man den Ball gar nicht mehr erkennen konnte. Andere hörten Musik und unterhielten sich.

Am Abend gab es noch ein 2 vs. 2 auf der Minigolf-Anlage. Die Jungs wollten ihre Finalpleite der 2er-WM wettmachen, doch dies gelang gegen das sehr starke Trainerteam leider wieder nicht. Somit gab es, wenn doch knapp, eine erneute Niederlage 😉

Die Kids machten die Nacht zum Tag, somit fiel diese für die Trainer nicht allzu lang aus. Erst saß man bis ca. halb 2 zusammen draußen und unterhielt sich. Dann startete Tim mit ca. 10 Leuten eine kleine spontane Nachtwanderung, um den Ort zu erkunden. Jan und Franz blieben mit dem Rest, der noch nicht im Bett lag, draußen auf der Terrasse und unterhielten sich über die abgelaufene Saison und peinliche Situationen im Leben. Um ca. halb 4 sind viele in ihre Schlafsäcke gekrochen. Nur einige wenige blieben mit Jan draußen und genossen die tolle Nacht. Dieser ließ sich um halb 5 nochmal überreden eine Runde zu kicken.

Die Nacht war lang…

Am nächsten Morgen waren alle trotzdem topfit!

Somit lag die Nacht mit chillen, einer Nachtwanderung, Fußball und verstecken auf einem finsteren Fußballgolfplatz auch schon hinter uns. Am Morgen ging es mit leckerem Frühstück, Kakao und Kaffee wieder los. Nach diesem teilte Franz die Kids in Gruppen ein, die das von uns bezogene Hotel wieder aufräumten.

Hier ein kleiner Eindruck vom Heuhotel

Aus dem geplanten Swinggolfen wurde wegen der großen Hitze nichts, denn die meisten wollten nur zurück, um mit uns Trainern ins Eggefreibad zu fahren. Um 15:15 Uhr machten wir dort aber auch Schluss. Der übrig gebliebene Rest wurde per Party Bulli nach Hause gebracht.

Fazit!

Ein Wochenende, was sehr gelungen war, ist nun vorbei.

Man konnte alle überzeugen, dass ein Wochenende ohne Handy und ohne WLAN auch sehr lustig und interessant ist und man dies sogar überlebt. Sogar die Zweifel, die die Jungs zum Teil am Anfang hatten, dass sie schlafen würden wie die Ziegen konnten, bereinigt werden. Jeder hat seinen Teil zu dem Wochenende beigetragen und jeder der mitgefahren ist, hat heute noch ein breites Grinsen im Gesicht, wenn die Erlebnisse der Fahrt angesprochen werden.

Bedanken möchten wir Trainer uns vor allem bei unseren überragenden Eltern, die uns sowohl hingebracht als auch wieder abgeholt haben. Ohne diesen Fahrdienst wäre dieses einmalige Wochenende gar nicht möglich gewesen. Außerdem für die tolle Saison und die tatkräftige Unterstützung bei jedem Heim- und Auswärtsspiel. Danke dafür!

Leider haben wir am Ende auch eine schlechte Nachricht zu verkünden. Franz und Werner werden als Trainer leider ab Sommer nicht mehr an der Seitenlinie stehen, da es bei Beiden zeitlich nicht mehr passt. Wir wünschen beiden auf diesem Wege von Herzen alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass sie uns dann als Zuschauer im kommenden Jahr unterstützen.

Bericht Tim Kaiser und Jan Lukas