Vizemeister in der Halle

Bravo! Die C-Juniorinnen holten sich den Vizemeistertitel in der Halle.

Entschlossenheit pur!
Entschlossenheit pur!

Am gestrigen Samstag rauschten sowohl die Eichholzer Mädels, wie auch der Delbrücker SC ohne Punktverluste durch ihre Vorrundengruppe in die Halbfinals. In der Kaukenberghalle vor voll besetzten Zuschauerrängen gab sich der TuS gegen Benhausen (2:0), Lipperode (3:0) und Meerhof (4:1) keine Blöße. In der zweiten Gruppe setzte sich Titelverteidiger Delbrücker SC, gefolgt von SV Westfalia Soest durch.

Nach Rückstand gegen Meerhof ein klares 4:1
Nach Rückstand gegen Meerhof ein klares 4:1

  Wie nahe die ersten Vier zusammen waren, zeigte sich anschließend in den packenden Halbfinalspielen. Im ersten Halbfinale stockte dem riesigen Eichholzer Anhang nach kaum zwei Minuten der Atem…  Gleich in der Anfangsphase nutzten die Soesterinnen eine kleine Unaufmerksamkeit auf der rechten Abwehrseite zur Führung. Der TuS blies zur Aufholjagd und erspielte sich immer mehr Vorteile, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen. 4 Sekunden vor Schluss, die Gegnerinnen wähnten sich schon im Finale, dann doch der verdiente Ausgleich. Mit einem unglaublichen Kunstschuss, ob gewollt oder nicht so gewollt, spielt letzten Endes keine Rolle, gelang Jule der vielumjubelte Treffer. Von der linken Seite schien ihr zu hoch geratener Schuss weit übers Tor zu gehen, doch der Ball senkte sich rechts ins lange Eck. Die Zuschauer in der Halle waren begeistert und begleiteten die Teams mit Beifall ins Neun-Meter-Schießen.

Shootout! Keeper im Fokus
Shootout! Keeper im Fokus

Mit dem Quäntchen Glück an der Seite zog Grün-Weiß ins Finale ein. Dort wartete Vorjahressieger Delbrücker SC, der legte wiederum im zweiten Halbfinale eine überzeugende Partie hin und konnte sich mit 3:0 gegen Lipperode durchsetzen. Zuvor musste im kleinen Halbfinale zwischen JSG Lipperode und Soest ebenfalls das Neuner-Schießen über Rang 3 und 4 entscheiden. Der SV Westfalia Soest unterlag ein zweites Mal im Shootout und erreichte am Ende mit Rang 4, während sich die JSG Lipperode über Platz 3 freuen durfte. Im mit Spannung erwarteten Finale zwischen dem TuS und dem Delbrücker SC entwickelte sich eine begeisternde Partie. Beide Teams schenkten sich nichts und begegneten sich absolut auf Augenhöhe. Nach der Eichholzer Führung gelang dem Delbrücker SC recht schnell der Ausgleich. Mit zunehmender Dauer war dem TuS der sichtlich höhere Kräfteverschleiß aus dem Halbfinale anzumerken. Dennoch erspielte sich Grün-Weiß einige Torchancen, die wie auch bei den Gegnerinnen allesamt nicht genutzt werden konnten.

Konzentration in der Defensive gefordert! Titelverteidiger Delbrück mit starker Offensive
Konzentration in der Defensive gefordert! Titelverteidiger Delbrück mit starker Offensive

Vier Minuten vor Schluss zeigte sich das Quäntchen Glück auf der Seite der Delbrückerinnen, die zur Führung einnetzten. Erinnerungen ans Halbfinale wurden geweckt, als der TuS 4 Sekunden vor dem Spielende noch den Ausgleich gegen Soest erzielen konnte… leider war wohl damit die Portion Glück bereits im Halbfinale aufgebraucht… Trotz großartiger Moral in den Schlussminuten reichte es für die Eichholzer Mädels nicht mehr. Der Delbrücker SC schloss mit dem Schlusspfiff noch einen Konter zum 3:1 ab und sicherte sich den Hallenmeister Titel. Gratulation an die Sieger und Platzierten, sowie ein großes Lob an die Ausrichter der tollen Hallenkreismeisterschaften.

Vizemeister 2019 in der Halle
Vizemeister 2019 in der Halle

Ein paar schöne und bedeutende Szenen vom Turniertag in der Kaukenberghalle gibt’s in einer kleinen Fotoserie:Klick 😉