Lippe Dance Cup 2019 – Die TuS-Gruppen

Eindrücke der Trainerinnen zum 20. Lippe Dance Cup in Bad Meinberg:

Daisy’s

„Chimchimeree“ aus dem Musical „Mary Poppins“ zeigten die erfolgreichen Daisy´s 

Es war ein aufregender und zugleich erfolgreicher Tag für die Tänzerinnen der Kindertanzgruppe „Daisy’s“! Die 11 Mädchen im Alter von 6–8 Jahren traten zum zweiten Mal in ihren vier gemeinsamen Tanzjahren beim Lippe Dance-Cup an. In der Kategorie „Experience Mäuse-Cup“ zeigten sie ihren Tanz zum Thema „Schornsteinfeger“. Die große Aufregung kam bereits am Morgen bei den Mädchen auf und zog sich bis hin zum großen Moment, in dem sie mit viel Freude die Welt des Schornsteinfegers auf die Tanzfläche brachten. Zu dem Lied „Chimchimeree“ aus dem Musical „Mary Poppins“ zeigten die Mädchen eine tolle Leistung und kassierten einen großen Applaus vom Publikum und viel Lob der Trainerinnen Sophie Stoffers und Lea Westerheide. Voller Stolz erzielten die Mädchen ganze 13,05 Punkte und erreichten somit den 1. Platz! Das viele Üben der letzten Wochen hat sich bezahlt gemacht und uns alle sehr zufriedengestellt, sodass wir mit viel Spannung auf den nächsten Wettbewerb in Hamm hinarbeiten können.

Lea Westerheide

 

Diamonds

„Wettkampftag “ mit den  Diamonds 

Die Diamonds haben sich am Samstag um 9:00 Uhr bei einer Tänzerin zu Hause getroffen, um sich dort entspannt für den Wettkampf zu frisieren und schminken. Noch etwas müde, aber mit der richtigen Musik verliefen die Vorbereitungen wie geplant und wir konnten motiviert zum Waldstadion aufbrechen. Dort angekommen verschafften wir uns einen Überblick und bereiteten uns für die Stellprobe vor, welche nach unseren Vorstellungen gut verlief. Nun war noch ein bisschen Zeit, um den letzten Feinschliff am gesamten Outfit zu machen.
Endlich ging der Einmarsch los und die Mädels präsentierten sich fertig gestylt und voller Freude dem Publikum und Kampfgericht. Die Stimmung im Waldstadion war gut und alle Gruppen wurden mit einem großen Applaus herzlich begrüßt.
Nachdem wir die anderen TuS Gruppen mit Erstaunen anfeuern konnten, breitete sich bei den Mädels so langsam Nervosität aus. Nun wurde es auch für uns ernst und wir machten uns an die Aufwärmung, bevor es dann endlich so weit war und wir an der Reihe waren. Natürlich waren die Mädels vor unserem heimischen Publikum besonders aufgeregt, doch nach ein paar technischen Problemen mit der Musik konnten sie ihre freie Tanzgestaltung zum Besten geben. Die Diamonds zeigten ihre Choreografie zum Thema „Wettkampftag“ und brachten so in knapp drei Minuten den Ablauf und die Stimmung dieses besonderen Tages auf die Fläche. Erleichtert und zufrieden konnten wir den restlichen Tag genießen und gespannt auf die Siegerehrung warten. In der Altersklasse Jugend- Masters erreichten wir mit 11,40 Punkten den 4. von 8 Plätzen und verfehlten somit knapp das Treppchen. Trotzdem sind wir mit unserer Leistung mehr als zufrieden und übertrafen damit sogar unsere Erwartungen. Abschließend bedanken wir uns für den gut organisierten Wettkampf und gratulieren noch einmal allen TuS Tanzgruppen zu ihren tollen Leistungen. Wir gucken zuversichtlich nach vorne und freuen uns auf das bevorstehende Turnfest in Hamm.

Melissa Klare und Nina Brinkmann

 

Saphira

 Saphira mit dem Thema „Straßenverkehr“

Der Tag startete für die Mädels der Gruppe „Saphira“ und mich als Trainerin mit einer kleinen Hiobsbotschaft, eine Tänzerin fiel aufgrund von Krankheit spontan aus, das bedeutete für uns den Tanz kurzfristig umstellen, damit Partner- und Gruppenelemente passten. Doch auch diese Aufgabe meisterten wir gemeinsam und die Mädels ließen sich auf der Fläche diesen Ausfall nicht anmerken, denn alle waren an diesem Tag hoch motiviert mit der diesjährigen Choreografie zum Thema „Straßenverkehr“ nicht nur das Publikum und die Kampfrichter zu überzeugen, sondern auch  die gesetzten Ziele zu erreichen.
Kurz vor dem Auftritt kam dann die Nervosität, haben wir genug trainiert? Was ist, wenn ich mich vertanze? Läuft alles, wie ich es mir vorstelle?! Nach einer kurzen motivierenden Ansprache, der Unterstützung von den anderen heimischen Mannschaften und dem Publikum gingen die Mädels selbstbewusst auf die Fläche und zeigten, dass sie die letzten Wochen noch einmal viel an sich gearbeitet haben. Besonders schön für mich als Trainerin zusehen, dass die sonst sehr lebhaften Mädels bei dem Wettbewerb so konzentriert und diszipliniert auftreten. Bei der Siegerehrung wurde mitgefiebert, hat die Leistung bei der starken Konkurrenz gereicht?! Schlussendlich belohnten sich die Mädels mit einem klasse 3. Platz. Freudestrahlend konnten sie sich auf dem Treppchen mit Pokal in der Hand und Medaille feiern lassen. So endete ein schöner, erfolgreicher aber anstrengender Tag für die Mädels.

Liara Müller

 

Puzzle’s

Die Puzzle´s feierten „Silvester“

Die Puzzle’s starteten im Wettkampf in der Altersklasse Master „Jugend“ mit ihrer Choreografie „Silvester“. Leider konnten sie nicht wie vorher geplant mit acht, sondern nur mit sechs Tänzerinnen starten, da viele wegen Konfirmation, Auslandsaufenthalt oder aus Krankheitsgründen nicht am Wettkampf teilnehmen konnten. Die Mädchen haben in den letzten Wochen noch einmal Gas gegeben und voll motiviert trainiert. Einige Kritikpunkte des letzten Wettkampfes im April versuchten sie noch einmal zu überarbeiten und zu verbessern. Der Tag begann recht entspannt. Jede wusste was zu tun war, schließlich war es schon der zweite Wettkampf dieser Tanz-Saison. Auch auf der Wettkampffläche tanzten sie sich souverän und sicher durch den Silvesterabend. Mit viel Witz und Schauspiel verkörperten sie einen schönen und lustigen Abend mit Familien und Freunden, Szenen aus dem Film „Dinner for One“, Wunderkerzen und letztendlich dem großen Feuerwerk zur Jahreswende. Sie lieferten einen sauberen Durchgang ab und konnten sich optisch noch einmal von ihrer Leistung beim Osterpokal in Witten absetzen. Jeder konnte die Tanzfläche mit einem guten Gefühl verlassen: sie hatten heute ihr Bestes gegeben. Am Ende eines langen Wettkampftages belegten sie dann den 8. Platz mit 8,55 Punkten in ihrer AK. Leider konnten sie ihre Punktzahl im Vergleich zum ersten Wettkampf nicht verbessern, aber Übung macht den Meister! 🙂 Im ersten Jahr in der AK „Jugend“ müssen sie sich gegen eine ältere Konkurrenz beweisen, das ist nicht immer leicht. Aber mit Ehrgeiz und Fleiß werden die Mädels noch einmal bei den westfälischen Meisterschaften im Rahmen des Turnfestes in Hamm im Juni angreifen und hoffentlich ein paar schöne Tage auf der NRW-Turnfestmeile verbringen!

Sophie Westerheide und Leenja Gräser

 

Mariposa

Mariposa zeigte dem Publikum das „Disneyland“

Der 20. Lippe-Dance Cup begann für die neun Mädels der Gruppe „Mariposa“ schon früh. Um halb neun hieß es Treffen zum Haare stylen und schminken. Nach und nach wurden die jungen Damen in die verschiedensten Charaktere verwandelt. Denn das Thema ihrer Wettkampfchoreografie heißt in diesem Jahr „Disneyland“. So wurden die Locken für „Cinderella“, „Schneewittchen“ und „Dornröschen“ eingedreht, „Arielle’s“ und die langen Haare von „Rapunzel“ zu einem Zopf geflochten, die Ohren von „Minnie Mouse“ frisiert und die ordentliche Frisur von „Peter Pan“, „Mary Poppins“ und „Prinz Charming“ gestylt. Fertig herausgeputzt nach der Stellprobe hieß es auch schon „Zeit fürs Warm-machen“. Denn dieses Mal durften Sie sich gleich zu Anfang mit Startplatz Nr. 3 den wachsamen Augen der Kampfrichter stellen. Kurz vor dem Einmarsch aller Gruppen wurden alle Tänzerinnen eingekleidet und die letzten Details an den Kostümen gerichtet. Die Aufregung stieg, nun durften sie die Fläche betreten. Nach dem motivierenden „Schallalala-Gesang“ der anderen Gruppen aus dem Verein konnte der Tanz beginnen – eine schöne Tradition.
Die „Mariposa’s“ entführen das Publikum in die bezaubernde Welt des Disneylands vorbei am magischen Schloss bis hin zu Rapunzel’s Turm. Natürlich durfte auch die Parade mit allen Charakteren am Ende des Tages nicht fehlen. Nachdem der letzte Ton erklungen war, freuten sich die jungen Tänzerinnen über den tollen Applaus des voll besetzten Waldstadions. Nun hieß es warten, die anderen Beiträge an diesem Wettkampftag anschauen und die anderen TuS-Mannschaften anfeuern. Mit großer Spannung warteten wir auf die Platzierungen der Altersklasse Jugend „Master“ und konnten uns am Ende über einen großartigen 2. Platz freuen. Die Überraschung und das Glück waren allen Mädels deutlich anzusehen und der Jubel war groß.
Nach einer ausgiebigen Fotosession fuhren alle glücklich und zufrieden nach Hause. Jetzt freuen die Mädels sich auf das Landesturnfest in Hamm mit den anderen TuS-Gruppen und auf eine tolle und erlebnisreiche Zeit dort.

Miriam Oeser und Felice Schwartmann

 

2Punkt0

 2Punkt0 zeigte eine moderne Tanzgestaltung als Hommage an die natürliche Schönheit einer jeden Frau

„Ich bin eine Frau. Ich bin stark, ich bin schwach. An manchen Tagen schaue ich in den Spiegel und hasse meinen Körper. An anderen Tagen liebe ich ihn. Ich bin nicht perfekt. Doch ich weiß, dass ich weder künstliche Wimpern, Make-up oder ein „Bauchweghöschen“ brauche, damit ihr mich schön finden könnt. Me, myself and I.“
Dieses Jahr stellte sich „2Punkt0“ einer neuen Herausforderung. Eine moderne Tanzgestaltung als Hommage an die natürliche Schönheit einer jeden Frau bildet das Thema der diesjährigen Saison. In der letzten Saison ist die Gruppe aufgrund schriller Farben, Pailletten und Samba-Bewegungen aufgefallen, dieses Jahr wurde alles etwas neutraler und natürlicher gehalten. Der Tanz entstand in wertvoller Zusammenarbeit zwischen den jungen Frauen und ihren Trainerinnen. Es wurden viele Ideen und Schritte der Tänzerinnen mit einbezogen, schließlich mussten Sie zum Schluss den Tanz fühlen und verkörpern. Und das taten Sie auch. Das Publikum war mucksmäuschenstill und die Zeit des Tanzes verging wie im Flug.
Die Tänzerinnen berichteten rückblickend, dass die Zeit auf der Fläche wie ein „Rausch“ war und vertieft in Ihren Gefühlen alles um Sie herum ausgeblendet wurde. Dieses Gefühl hat wohl auch die Zuschauer erreicht, welche das Team mit einem großen Applaus und positivem Feedback belohnten. Eine große Freude war es, auch in diesem Jahr wieder die anderen Mannschaften zu sehen. Jedes Jahr entstehen kreative Tänze mit tollen Partnerteilen und Tanzelementen. Es ist sehr bemerkenswert, wie sich viele Gruppen über die Jahre weiterentwickeln und stark an sich arbeiten.
Für den LTG war die diesjährige Ausrichtung das 20. Mal und somit durften wir Tänzerinnen zusammen mit Kampfrichtern und Zuschauern Teil dieses besonderen Jubiläums sein. Ein großes Dankeschön geht auch an alle fleißigen Helfer des TuS für den unermüdlichen Einsatz in allen Bereichen. Ohne Euch wären solche Veranstaltungen nicht durchführbar.

Felice und Mareen Schwartmann

Hinweis: Den Bericht über den Verlauf des Lippe Dance Cup findet Ihr hier.