Zentimeter fehlten zum Halbfinaleinzug der Juniorinnen in Höxter

Mit einer großen Portion Selbstbewusstsein und, na klar, zahlreichem Anhang starteten unsere Juniorinnen beim Wintercup 2020 des Phönix 95 Höxter. Gastgeber Phönix war auch gleich der erste Gruppengegner. In einem begeisternden Spiel trennten sich Eichholz und Phönix mit einem 1:1. Nicht ganz unerwartet hatten anschließend beide Teams wenig Mühe mit den anderen Gruppengegnern. Nach Siegen gegen BC Bad Meinberg und der JSG Kollerbeck holten sich Phönix und der TuS ungeschlagen mit je 7 Punkten die Ränge eins und zwei der Vorrundengruppe. Im Viertelfinale sahen die begeisterten Zuschauer ein klasse Spiel gegen die SpVg Brakel. Trotz der größeren Anzahl an erfolgversprechenden Offensivaktionen fehlte dem TuS leider nur das Törchen. Meistens bekam die resolut zu werke gehende Defensive der Brakelerinnen immer noch im letzten Moment ein Bein dazwischen. In einigen Situationen war auch die robuste Körperlichkeit bis an die Grenzen des Erlaubten ausgereizt worden, so dass es mehrfach nicht zum kontrollierten Abschluss der Eichholzer Stürmerinnen kam. So musste nach dem torlosen remis das Neunmeter Schießen die Entscheidung über den Halbfinaleinzug bringen. In dem packenden Shootout überzeugten zunächst die Schützinnen auf beiden Seiten. Danach konnten sich auch beide Keeper beweisen und je einen halten. Das Quäntchen mehr Glück hatte schließlich Brakel, als beim Pfostenschuss von Laura der Ball ins Feld zurücksprang. Riesen Jubel auf Brakeler Seite, die den Halbfinaleinzug feierten. Die Enttäuschung beim TuS war nur von kurzer Dauer und eigentlich auch nur im ersten Moment spürbar. Insgesamt spielten die Grün-Weißen wieder ein klasse Hallenturnier und freuen sich schon auf das eigene Turnier, den Jufu-Cup am 08. Februar.

Eine kleine Bilderserie gibt’s hier: Klick 😉