TuS-Kinder beim Hallenmasters der LG Lippe-Süd

Auf dem Bildern, von links: Heike Hermann mit Paul Zisopoulus / Matti Florak (re) als Jüngster auf dem Siegerpodest / Peter Bögeholz, Klara Herrmann und Mia Risse

„Mama, stell dir vor, ich habe eben den Heuler über 5 Meter weit geworfen“ kam ein vierjähriger Junge begeistert zu seiner Mutter gelaufen, die auf der Tribüne sich bei Kaffee und Kuchen gütlich tat. Und ein kleines Mädchen daneben ergänzte: „Und ich bin eben sogar in Zone 4 gesprungen, ist das nicht toll?“ Diese und ähnliche Äußerungen waren häufig in der Püngelsberg-Sporthalle in Horn zu hören, wo die LG Lippe-Süd, in der der TuS Eichholz-Remmighausen vertreten ist, schon seit Jahren ein speziell auf die Bedürfnisse der Kinder bis 11 Jahre ausgerichtetes „Hallenmasters“ ausrichtet.

Die Disziplinen sind dabei der Kinderleichtathletik angeglichen: Ein Sechskampf, bestehend aus einem 2x30m-Umkehrsprint, einem 30m Hindernis/Slalomlauf, einem „Heulerweitwurf“, einem Zonenweitsprung, einer Schlusssprungserie und einem – gerade auch ihm Fernsehen zu sehenden – Biathlon-Lauf (aber eben „auf leichtathletisch“) war für die Kinder zu absolvieren.

Durch Werbung in Grundschulen und Kindergärten waren 43 Kinder erschienen, die zum Teil erstmals Elemente der Leichtathletik erfuhren und – getragen von der Anfeuerung ihrer zahlreich erschienenen Eltern – einen spannenden Nachmittag erlebten. Zum Schluss wurde jedes Kind bei der von viel Beifall und „Blitzlichtgewitter“ begleiteten Siegerehrung nach vorn gerufen und durch Urkunden und Sachpreise geehrt.

„Ja, die Nachwuchsförderung ist uns sehr wichtig, und diese Veranstaltung war wieder einmal eine tolle Werbung für die Leichtathletik“, stellte dann auch ein zufriedener Veranstaltungsleiter Klaus Brand fest. Das Besondere an dieser Kinder-Veranstaltung war, dass alle Bereiche der Leichtathletik-Gemeinschaft vertreten waren. Vom TuS Eichholz-Remmighausen waren wesentlich dabei An-nett Schmid, Christine Brand, Dagmar Husemann, Heike Herrmann, Vivien Bröker und Jette Reimer, jugendliche Leistungssportler als Kampfrichter und Auswerter und zahlreiche Eltern als Be-treuer oder in der Cafeteria mit einem leckeren Kuchenangebot.

Gewonnen haben alle Kinder in den einzelnen Altersklassen, aber ganz oben auf dem Siegertreppchen durften auch vom TuS folgende Kinder: W11: Mia Risse, W9: Greta Spieß, W8: Nike Weick, M8: Paul Zisopoulus, M5: Matti Florak.

Text: Klaus Brand – Fotos: Christine Brand