Juniorinnen erkämpfen 2:1 in Spexard

Die Entdeckerreise für unsere Juniorinnen in der Gütersloher Region führte das Team am Samstag zum SV Spexard. Nach den bisherigen Ergebnissen in der Kreisliga A Gütersloh ist schon abzusehen, dass sich im gesamten Saisonverlauf viele Teams auf Augenhöhe begegnen werden. Entsprechend hoch ist das Niveau dieser Kreisliga einzustufen. Da kann man es sich eigentlich gar nicht leisten, einmal nicht mit dem stärksten Aufgebot anzutreten. Für diesen Spieltag standen allerdings viele Akteurinnen aus verschiedensten Gründen leider nicht zur Verfügung. So trat Grün-Weiß zum 9er-Spiel in Spexard mit nur einer Wechselmöglichkeit an. Coach Tobi und Madleen bereiteten die 10 auf einen schweren Kampf vor und weckten die großartige Moral der Mädels. Teamspirit gefordert, Teamspirit geliefert! Wir sind ein Team! Es wurde alles gegeben für Miray, Laura, Ellen, Sophia, Milena, Aliana, Tuli…, die sicher lieber gerne selbst dabei gewesen wären. Hoch motiviert ging es in die Partie gegen einen starken Gegner. Schon in den Anfangsminuten stellte sich heraus, dass sich die Fans beider Läger auf ein packendes Spiel freuen konnten. Kaum 5 Minuten waren gespielt, netzte Jule unhaltbar mit einem Schuss unter die Latte zur Führung ein.Die frühe Eichholzer Führung konnte der SV Spexard bereits wenige Minuten später egalisieren. Keeper Jannika war beim ersten Schuss auf ihr Tor machtlos; so viel Platz sollte die TuS-Defensive den Hausherrinnen nicht allzu oft lassen. In der Folge erarbeitete sich der TuS leichte optische Vorteile und kam zu einigen Gelegenheiten. Allerdings wuchs auch die Abwehr in Rot an den Aufgaben und ließ kaum was zu. Mit sicherem und schnellen Aufbauspiel setzten die Gastgeberinnen die Eichholzer Mädels immer wieder unter Druck. Die Anzahl gefährlicher Torabschlüsse des SV hielt sich zur Freude im Eichholzer Fan-Block im untersten Bereich. Zweimal verhinderte Jannika mit herrlichen Paraden Torerfolge der Platzherrinnen. Drei Minuten vor der Pause packte Freddi einen ihrer gefürchteten Distanzschüsse aus! In zentraler Position von der Strafraumkante schaute die Deckung in Rot nur zu. Der präzise Schuss landete oben im Spexarder Gehäuse. Die Eichholzer Anhängerschaft feiert die erneute Führung. Mit der knappen Führung wurden die Seiten gewechselt. Kondition, Kraft und Konzentration mussten für weitere 40 Minuten reichen. Das spielstarke Team in Rot hatte mehr Wechselmöglichkeiten auf der Bank. Zu weit hinten reinstellen durften sich die Grün-Weißen sicher nicht, aber reichte die Power für die zweite Halbzeit? Tobi und Madleen fanden eine Strategie, die zwar defensiv ausgerichtet war, aber auch für viel Entlastung sorgte. Zumal die Gastgeberinnen bei ihrer Aufholjagd vielleicht auch den Grün-Weißen Räume zum Kontern öffneten. Obwohl mit zunehmender Dauer die Kräfte beim TuS schwanden, die Torchancen nach klasse Kontern häuften sich. Insbesondere die Qualität etlicher Einschussmöglichkeiten erinnerte etwas ans vergangene Spiel, als man viele 100%ige Chancen nicht nutzen konnte. Bange Blicke im Eichholzer Lager – hoffentlich würde sich das nicht rächen. Mehrfach die Gelegenheit zum Ausbau der Führung auf dem Schlappen. Sei es drum, die Führung hatte weiter Bestand. Der SV Spexard kann sich an diesem Tage sicher bei seiner Fängerin bedanken, die im Laufe der zweiten Halbzeit mit starken Reflexen einige Gegentreffer vereiteln konnte. Nach packenden 80 Minuten blieb es schließlich beim 1:2-Erfolg für unsere Eichholzer Mädels. Angesichts der prekären Personalsituation eine vorbildliche und kämpferische Teamleistung! Insgesamt ein verdienter Auswärtssieg, wenn man die vielen Einschussmöglichkeiten der Grün-Weißen im Fokus hat. Aufgrund der reiferen Spielanlage und vor allem der konditionellen und läuferischen Qualitäten wäre aber mehr für die Gastgeberinnen drin gewesen. Deshalb hätte sich der TuS auch nicht über ein schlechteres Ergebnis beklagen dürfen. Am kommenden Samstag gastiert VfB Schloß Holte in Remmighausen, Anstoß um 12:30 Uhr.

Hier gibt es noch ein paar Fotos aus Spexard: Klick 😉