Geniestreich! 3:3 gegen Kleinenberg

Nach der offiziellen Vorstellung der neuen Trikots durch Oliver Fiedler (SwissLife Select) gab es am heutigen Sonntag ein Kreisliga Frauenfußballspiel vom aller Feinsten. Der Tabellenzweite SV DJK BW Kleinenberg reiste als klarer Favorit an. Die Eichholzer Frauen mussten nach dem Fauxpas am Donnerstag in Oesterholz schon eine deutliche Leistungssteigerung zeigen, um dem Meisterschaftsanwärter Paroli bieten zu können. Unter den Augen des Sponsors und vielen begeisterten Fans zeigen die Grün/Weißen genau diese Reaktion. Von den Trainern hervorragend eingestellt bestimmten der TuS das Geschehen. Vom Anpfiff weg sahen sich die Gäste etwas überrascht, mit welcher Dynamik Underdog Eichholz die Partie eröffnete. Die schnelle Führung durch Steffi in der 2ten Spielminute hatte allerdings nicht lange Bestand. Nur drei Minuten Später gelang den Gästen der Ausgleich. Die Kleinenbergerinnen brachten mit starkem Spielaufbau und einer geringen Fehlerquote Ruhe in die Begegnung. Ferner zeigten sie damit deutlich an, dass sie zurecht zum Favoritenkreis der Liga zählen. Mit ihrer zweiten gefährlichen Situation gelang den in Weiß gekleideten Gästen schon 10 Minuten nach dem Ausgleich die Führung. Wer nun meinte, das Favoritenteam würde die Partie jetzt an sich reißen und dominieren, sah sich getäuscht. Trotz des Rückstandes erarbeitete sich das Naroz-Team eine klare Überlegenheit mit vorzüglichen Torchancen und bestimmte bis zur Pause die Marschrichtung. Kleines Manko zu diesem Zeitpunkt war sicher die Tatsache, dass keine der 100%igen genutzt werden konnte. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Naroz, Björn und Andreas fanden in der Kabine die richtigen Worte für den zweiten Durchgang. Konzentration hochhalten, mit den Kräften haushalten waren die Herausforderungen für den zweiten Akt des Spiels. Da man bereits am Donnerstag eine schwere Partie auf Rasen absolvierte, lag der Fokus sicher auf dem zu erwartenden Kräfteverschleiß. Wie wird das Eichholzer Frauenteam gegen diesen körperlich und konditionell starken Gegner bestehen können? Die Gäste kamen ebenfalls hoch motiviert aus der Pause und schafften in der 53ten Minute gar das 1:3. Fast im Gegenzug ein ähnlicher Spielzug über die linke Seite in Richtung Kleinenberger Tor. Den präzisen Pass in die Mitte nahm Alexa auf. Ein Kontakt, eine Drehung und aus zentraler Position rein in die Maschen. Dieser Anschlusstreffer beflügelte den TuS. Mit starkem Willen und unglaublicher Einsatzfreudigkeit in allen Mannschaftsteilen ging der TuS auf den Ausgleich. Die verdiente Belohnung gab es wenig später. Jule erwischte einen Ball über die halbrechte Seite, kurvte in den gegnerischen 16er und schloss beherzt ab. Die ansonsten starke SV Fängerin hatte keine Abwehrchance, musste den dritten Eichholzer Treffer hinnehmen. Aus Gästesicht war eine komfortable 1:3 Führung verdaddelt worden, aber es waren noch 30 Minuten zu spielen. Weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten konnten nicht in Tore umgemünzt werden. Es blieb nach 90 packenden, zeitweise hochklassigen 90 Minuten beim verdienten 3:3. Verständlicher Weise werden die Gäste nach verspielter 3:1-Führung dieses Ergebnis schmerzlicher betrachten als der TuS. Den Eichholzern ist die Rehabilitation für vergangenen Donnerstag in beeindruckender Weise gelungen. Der nächste Spieltag bringt das Detmolder Derby mit der SG BHK Hiddesen, Anstoß 16:30 Uhr am kommenden Sonntag in Heiligenkirchen. Hier gibt es noch ein paar Szenen des Spiels gegen Kleinenberg:Klick 😉