Titel sicher – Juniorinnen „Next Generation“ aktiviert

Seit langer Zeit steht das Juniorinnenteam aus Eichholz-Remmighausen als Meister in der B-Juniorinnen Staffel Paderborn/Detmold fest. Am vergangenen Samstag empfing der TuS zur letzten Partie die JSG Donop-Voßheide. Zu diesem Termin standen Sage und Schreibe 9 Spielerinnen (eine komplette 9er Mannschaft also!) nicht zur Verfügung. Der TuS nutzte diese Gelegenheit und baute 4 Spielerinnen der jungen C-Juniorinnen Mannschaft ein. Die B-Juniorinnen Coaches Andreas, Madleen und Tobi kreierten zusammen mit C-Juniorinnen Trainerin Janine Bewersdorff quasi ein Team „Next-Generation“. Die verbliebenen etablierten Kräfte wurden zumeist auf ganz anderen als ihren bekannten Positionen eingesetzt. Damit verbunden waren natürlich die Übernahme von anderen Verantwortungsbereichen als gewohnt. Das besondere Augenmerk des Tages war gerichtet auf das C-Mädchen Quartett, bestehend aus: Tamia Piontek, Lisa Bewersdorff, Mia Kautt und Elwina Oks. Alle vier hängten sich richtig rein und strahlten von Beginn an großes Selbstvertrauen aus. Schnell fügten sich die Vier ins Spielsystem ein und stellten sich der Herausforderung im Debütspiel. Die Fans im Eichholzer Lager, sowie das große Betreuerteam der Grün/Weißen mussten allerdings auch feststellen, dass bei einer derartigen Neuausrichtung nicht alles auf Anhieb klappen kann. Das routinierte und schnelle Kombinationsspiel der bisherigen Begegnungen durfte man nicht erwarten. Hier sahen die Gäste aus Donop-Voßheide ihre Chance und erzielten die 0:1-Führung in Minute elf. Diesem Rückstand lief der TuS bis zur Pause trotz einiger guter Ansätze erfolglos hinterher. Erfreulicherweise hatte die Eichholzer Defensive nach dem Rückstand die Gegenangriffe der JSG gut im Griff und ließ nichts mehr zu. Für die zweiten 40 Minuten erwartete Coach Andreas einen noch offensiveren Gegner, der gute Siegchancen für diese Begegnung sah. Einstellung und Konzentration im TuS passten, es fehlte lediglich die Zielstrebigkeit und Präzision im Sturm. Dennoch erarbeitete sich Grün/Weiß einige gute Torchancen, der Ausgleich schien in der Luft zu liegen. Genau in dieser Phase nutzte die JSG einen ihrer Angriffe zum 2:0. Jannika parierte den ersten Versuch, konnte das Leder im Gewusel aber nicht sichern. Aus diesem Gewühl heraus stocherte eine JSG Stürmerin über die Torlinie. Knapp 10 Minuten später belohnte sich der TuS mit dem längst fälligen Anschlusstreffer. Sophia netzte zum 1:2 ein. Eichholz setzte nun alles auf eine Karte. Etwa 12 oder 13 Minuten blieben dem TuS noch um den einen Punkt zu retten. Mit einem schönen Distanzschuss von der 16er Linie erzielte die JSG das 1:3 in der 75ten Minute und ließ damit die Hoffnungen auf einen Punkt zerplatzen. Schiedsrichterin Melike ließ den Schlusspfiff ertönen und die erste Saisonniederlage war besiegelt. Der verdiente Jubel der JSG war deutlich zu vernehmen. Kein Grund zur Panik: der TuS ist bei den noch verbleibenden Nachholspielen, allesamt ohne Eichholzer Beteiligung, nicht mehr vom Platz 1 zu verdrängen. Fazit der Eichholzer Betreuer: Das Ergebnis ist nicht von größter Bedeutung gewesen. Natürlich hätten wir gerne noch den einen möglichen Punkt gerettet, doch Kompliment an die JSG, die ihre Chancen effektiv nutzte. Viel wichtiger war die Erkenntnis, dass der TuS mit kontinuierlicher Nachwuchsarbeit weiter am Ball bleibt! Heute haben alle vier Debütantinnen einen hervorragenden Einstand feiern können. Auch die Etablierten konnten sich auf ungewohnten Positionen behaupten. In dieser Extremsituation kann nicht sofort alles gelingen, es passieren Fehler. Fehler werden in der Mannschaft akzeptiert und man hilft sich gegenseitig. Einstellung, Einsatz und Moral passten, insgesamt sahen wir auf dem Feld einen vorbildlichen Teamgeist. Hier gibt es noch ein paar Szenen vom Samstag: Klick 😉