3:3 – Juniorinnen beim SC Wiedenbrück im Ligapokal gefordert

Nach der herausforderungsarmen Saison gestaltet sich der staffelübergreifende (Gütersloh-Paderborn-Detmold) Ligapokal zum Saison Highlight. Am Samstagnachmittag reiste der TuS als Meister der Kreisliga Paderborn/Detmold nach Wiedenbrück. Der gastgebende SC errang in der Kreisliga Gütersloh die Vizemeisterschaft – eine spannende Partie war zu erwarten. Wie schon oft in dieser Spielzeit musste der TuS auf einige Spielerinnen verzichten, darunter auch Keeper Jannika. Für die allermeisten Mannschaften im Juniorinnenfußball droht durch einen Ausfall der Fängerin schon fast ein KO in der Partie. Aber nicht für die Eichholzer Juniorinnen… Das Trikot mit der Nummer 1 streifte sich Paula über. Paula bestritt ihre letzten Spiele 2019 für unsere Fußball-Juniorinnen, forcierte danach ihren weiteren sportlichen Weg im Handball.  Das Team der Eichholzer Fußball-Juniorinnen liegt ihr erfreulicherweise sehr am Herzen. Keine Sekunde zögerte sie, als sie vom Coach gefragt worden ist, die Mannschaft zu unterstützen. Und wie! Über die gesamten 80 Spielminuten zeigte sie ihr Können und brachte mit ihren Megaparaden die einheimischen Angreiferinnen schier zur Verzweiflung. Nun, nach diesen Informationen könnte man fast denken, dass der SC Wiedenbrück die spielbestimmende Mannschaft auf dem Feld war. Dem war von Beginn an nicht so! Grün/Weiß kontrollierte in der ersten Halbzeit Ball und Gegner in gewohnter Manier. Mit dem ersten Schuss aufs gegnerische Tor netzte Jule zum 0:1 ein, keine 60 Sekunden waren absolviert. Vom frühen Schock erholten sie die Einheimischen nur langsam. Carolin trifft aus zentraler Position zum 0:2 in Minute 15 und sollte die Grün/Weißen damit schon auf den richtigen Weg führen. Die mitgereisten Fans waren begeistert und sahen eine gute erste Halbzeit der Mädels. Allerdings hätte Eichholz gerade in der Phase nach dem 0:2 deutlich mehr draus machen können. Mit zunehmender Dauer forcierte der SC seine Offensivaktionen. Vor der Pause fast ausschließlich mit langen Bällen in die Spitze. Genau daraus entstanden einige brenzlige Situationen, die nicht zum Erfolg für Wiedenbrück führten. Entweder im richtigen Moment das Bein der Grün/Weißen Abwehr dazwischen oder Paula mit ihren klasse Reflexen konnten den Einschlag verhindern. Zur Pause eine 2:0-Führung, wobei sogar mehr drin war, eigentlich alles im grünen Bereich! Dennoch musste im zweiten Durchgang die Konzentration hochgehalten werden. Wiedenbrück würde alles daransetzen, ins Spiel zurückzukommen. Ob Coach Andreas und Madleen in der Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden hatten? Oder, wie konnte es Team Grün/Weiß umsetzen? Die Ernüchterung nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff. Blau im Angriff bereits an der Torauslinie, die Situation eigentlich schon geklärt. Dann doch der unnötige „Ballvertändler“ nur drei Meter vom eigenen Tor weg. Die Nummer 7 des SC bedankt sich und schiebt zum 1:2 ein. Wie freundlich der TuS den gastgebenden Mannschaften gesinnt sein kann, zeigte sich auch beim zweiten Treffer für den SC Wiedenbrück. Dieses Mal war es die Spielerin mit der Nummer 14, die einen Konzentrationsfehler gnadenlos bestrafte. Nach einer Stunde Spielzeit brachte Sophia den TuS mit einem satten Schuss aus halblinker Position wieder in Front. Die Freude im Eichholzer Lager über das 2:3 währte nur kurz. Wenige Minuten nach dem 2:3 gelang den Hausherrinnen der erneute Ausgleich. Ein langer Ball durch die Mitte, direkt an den 16er gespielt und die völlig freistehende Nummer 9 der Gastgeberinnen lässt Paula mit einem Flachschuss keine Chance. Nach diesem 3:3 setzte das Heimteam voll auf Offensive und hatte auch einige gute Möglichkeiten. Den Eichholzerinnen boten sich dadurch Räume für ihre gefürchteten Konter. Keine der beiden Mannschaften konnten allerdings den erhofften lucky Punch feiern. Es blieb beim insgesamt leistungsgerechten 3:3 in Wiedenbrück. Nach dem Schlusspfiff Shake Hands und gegenseitige Anerkennung für ein faires und gutes Spiel.  Zum Rückspiel erwartet der TuS den SC Wiedenbrück am Samstag, den 07.05.2022; Anstoßzeit 16 Uhr.