Wieder Niederlage für C-Jugend – 2:3 gegen JSG Brüntrup/Istrup

Die Jungs von Patrick Werner kommen nicht in Tritt. Nach dem schwachen Auftritt gegen Elbrinxen, sollte heute eigentlich die Wiedergutmachung folgen. Leider waren die Gäste der JSG Brüntrup von Beginn an die bessere Mannschaft. Kampfstark, laufbereit und mit mehr spielerischen Mitteln zeigten sie den erfolgreicheren Fußball. Nach einem Pressschlag im eigenen Fünfer musste Chris zum ersten Mal hinter sich greifen. Mitte der ersten Halbzeit wurde die zu zaghafte Deckung hart bestraft. Der ballführende Stürmer konnte seelenruhig vom Mittelkreis in Richtung TuS-Tor marschieren. Die gesamte TuS-Abwehr schaute zu, wie er am 16er Maß nahm, und das Leder unter die Latte – unhaltbar für Chris versenkte. Kurz vor der Pause vergab Schursan frei vor dem Tor die größte Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild: zu viele Ballverluste im Spielaufbau des TuS. Die Gäste stärker am Ball und auch effektiver in der Chancenauswertung. Nach Stellungsfehlern in der Hintermannschaft war mit dem 0:3 anscheinend bereits die Vorentscheidung gefallen. Die Gäste konzentrierten sich nun mehr auf das Halten des Ergebnisses. 

Jan sicher per Elfer
Jan verwandelt Elfmeter

Nach einem Gerangel im 16er gab es einen umstrittenen Elfmeter für den TuS. Jan verwandelt sicher zum 1:3. Dieser Treffer zeigte Wirkung: der TuS nun bemühter, die Gäste etwas verunsicherter. Doch zu viele Ballverluste warfen den TuS immer wieder zurück. Knapp 10 Minuten vor Ende der Begegnung erwischte Hieu eine schöne Vorlage und ließ dem Gästekeeper mit einem satten Schuss keine Abwehrmöglichkeit. Zwar gab es noch Möglichkeiten zum Ausgleich, doch konnte keine genutzt werden. Nach dem Schlusspfiff musste der TuS den Gästen zum verdienten Sieg gratulieren. Am Ende stimmte die Moral in der Werner-Elf, doch die Erkenntnis des Tages dürfte klar gewesen sein: zu spät aufgewacht. Am kommenden Mittwoch bedarf es einer enormen Steigerung, wenn man gegen die SpVg Heiligenkirchen nicht untergehen möchte.