Ein Remis zu viel, Quali knapp verfehlt, Rania verletzt

Zum Jahresauftakt trafen sich die Frauen der lippischen Teams zu den Hallenkreismeisterschaften in Blomberg.

Meditation auf der Tribüne
Meditation auf der Tribüne

Der TuS zählt bekannter Weise nicht zu den Hallenspezialisten. Trotzdem konnte Peter Burkert ein hoch motiviertes Team aufbieten, obwohl einige Topakteure fehlten. Natürlich war das Ziel in einer starken Vorrundengruppe hinter dem haushohen Favoriten TSV Oerlinghausen den zweiten Platz zu erreichen. In spannenden und vor allem knappen Spielen schenkten sich die Mannschaften aus Asemissen, Barntrup, Schlangen und dem TuS nichts.

In der ersten Partie gegen Asemissen brachte Rania den TuS mit einem schönen Fernschuss in Führung, nachdem mehrere gute Torschancen zu Beginn der Begegnung nicht genutzt werden konnten.

Rania treibt an
Rania treibt an

Kurz vor Ende der Partie gelang der Mannschaft aus Asemissen dann doch noch der Ausgleich zum 1:1-Endstand. Da war mehr drin…

Auch die zweite Partie gegen Schlangen konnte überlegen geführt werden. Nach einem Treffer von Kathrin gewann der TuS verdient mit 1:0. Nach dem doch etwas zu hoch ausgefallenen 0:4 musste der TuS den Mädels des Landesligisten TSV Oerlinghausen schon vorzeitig zum Gruppensieg gratulieren.

Sarra läßt ihre Gegnerin vorbei ziehen
Sarra läßt ihre Gegnerin vorbei ziehen

Nur ein Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Barntrup würde dem TuS noch zum zweiten Platz verhelfen. Zu allem Unglück verletzte sich Rania gleich zu Beginn der entscheidenden Partie. Im Krankenhaus wurde eine starke Prellung diagnostiziert – puh, das sah doch schlimmer aus… Bänderriss war die erste Befürchtung, die sich zum Glück nicht bewahrheitet hat. Der besondere Dank geht hier an Sven, der sich sofort bereiterklärte, Rania ins Krankenhaus zu fahren.     Ranias Ausscheiden konnte allerdings auf dem Feld nicht kompensiert werden. Am Ende reichte es gegen Barntrup „nur“ zu einem torlosen Remis. Platz zwei, und damit die Qualifikation zur Zwischenrunde konnte nicht mehr erreicht werden. Obwohl der TuS lediglich gegen Landesligist Oerlinghausen verlor, war das Ausscheiden nach der Vorrunde besiegelt. Trotzdem zeigten sich Trainer und Betreuer des TuS zufrieden. Angesichts der tollen Witterung freuen wir uns aber jetzt schon wieder auf die Feldsaison 😉