Feueralarm beim Hallenturnier der C-Jugend in Bad Meinberg

Am frühen Sonntagmorgen hatten es Ralf und Patrick doch tatsächlich geschafft:

"9 Ausgeschlafene" - nur Sebi verpennt Fototermin
"9 Ausgeschlafene" - nur Sebi verpennt Fototermin

Neun Ausgeschlafene machten sich auf die Reise nach Bad Meinberg. In der Halle am Waldstadion traten acht Teams in zwei Gruppen an. Die Werner-Elf galt in diesem starken Teilnehmerfeld sicher als klarer Außenseiter. Zudem hatten Betreuer und Mannschaft den Focus nicht auf Hallenfußball gelegt, so dass die Turniere „just for fun“ angegangen werden konnten. Etwa 10 Minuten nach dem Eintreffen der Grün-Weißen – das Turnier lief bereits, brach ein schrilles Piepen die Stille im Eingangsbereich der Turnhalle. Jemand hatte den Notausgangshebel an der Eingangstür betätigt und somit Feueralarm ausgelöst. Aber eigentlich störte sich niemand daran, der Spielbetrieb lief einfach weiter. Man hatte den Eindruck, dass die schrillen Töne zwar aufschreckten, aber nicht mit einer akuten Alarmsituation verbunden wurden. Zuschauer im Bereich der Cafeteria beobachteten, dass sich die Turnierverantwortlichen um den Fehlalarm kümmerten. Gut 10 Minuten später war der Fehlalarm beendet. Zeit für den TuS ins Turnier zu starten. Nicht nur beim 3:3 im ersten Gruppenspiel gelang es der spielfreudigen Werner-Elf schöne, eigene Spielzüge erfolgreich abzuschließen.

Sebi mit Köpfchen
Sebi mit Köpfchen

 Alle weiteren Gegner waren auf Augenhöhe, bis auf die Mannschaft des Gastgebers TuS Horn Bad Meinberg. Hier gab es die einzige klare Niederlage. Trotzdem wurden die Erfolge in der zeitweise guten Offensive immer wieder mit eklatanten Defensivfehlern zur Nichte gemacht.

Chris - dieses Mal sicher
Chris - dieses Mal sicher

 Nach weiteren knappen Niederlagen (oder war sogar ein Remis dabei?) – die Schiedsrichter waren sich bei der Torflut einiger Spiele nicht immer sicher, was das Ergebnis betraf, landete der TuS leider doch auf dem letzten Platz.