C-Jugend wartet weiter auf ersten Dreier

Der 4. Übersteiger war einer zuviel!?
Der 4. Übersteiger war einer zuviel!?

Der Blomberger SV zeigte von Beginn an, dass die in Grün gekleideten TuS-Akteure heute nicht mit Punkten zu rechnen hatten. Schnell geriet der TuS mit zwei Toren in Rückstand. Keine drei Minuten waren gespielt und fast alle guten Vorsätze wieder dahin. Ralf und Patrick forderten gerade im Zweikampfverhalten mehr Einsatz. Auch die Kontrolle über Spiel und Gegner gerade nach Ballgewinn ist in den vergangenen Wochen immer wieder ein Manko der Grün-Weißen gewesen. Der Anschlusstreffer von Jan nach einem schnellen gut gespielten Anspiel in die Spitze brachte die Werner-Elf wieder ins Spiel.

Sebi - energisch per Kopf
Sebi - energisch per Kopf

Dennoch, die Bolmberger diktierten weiter das Spielgeschehen. Allerdings machten es die Grünen den Gästen auch wirklich zu einfach. Mit schnellen Spielzügen brachten sie immer wieder Gefahr vor das TuS-Tor. Chris konnte sich nach einem Patzer in der Anfangsphase steigern und stand mit guten Paraden oftmals im Mittelpunkt des Geschehens. Trotzdem kassierte er noch vor der Pause das 1:3. In der Halbzeitpause stellte sich bei Ralf eine gewisse Ratlosigkeit ein.

Intensive Gespräche in der Pause - auch Ratlosigkeit
Intensive Gespräche in der Pause - auch Ratlosigkeit

Seiner Forderung nach erhöhter Konzentration, vor Allem im Defensivbereich konnten leider nicht alle Akteure nachkommen. Zu viele Stellungsfehler und zu passives Zweikampfverhalten waren die Ursache für den 2-Tore-Rückstand. Im zweiten Durchgang sollten einige Umstellungen für mehr offensive Akzente sorgen. Meyk sollte rechts etwas aggressiver nach vorne agieren. Schursan und Lukas Schaefer (eigentlich etatmäßiger Torwart der D-Jugend) kamen für Maxi und Max in die Partie. Obwohl Lukas in der Abwehr eine klasse Leistung bot, fruchteten die Umstellungen nicht so, wie sie sollten.

Wohin mit dem Ball ?? - Mehr Bewegung
Wohin mit dem Ball ?? - Mehr Bewegung

Die Gäste fanden immer wieder mit dem schnellen und sicheren Kombinationsspiel die freien Räume und die Wege zum Tor. Trotz einiger guter Torchancen für den TuS und nun auch etwas mehr Bewegung nach vorne, erzielten die Treffer weiter die Gäste. Nach einem Angriff schien die Situation bereits geklärt, doch ein Abspielfehler im Aufbauspiel nutzte Blomberg aus und ließ Chris beim 1:4 keine Abwehrchance. Die Entwicklung aus dem Mittelfeld heraus zum 1:5 war dann für die Grünen mehr als unglücklich. Eine klare Abseitsposition beim Anspiel in den Sturm wurde nicht geahndet. So ärgerlich das war, es war natürlich keine spielentscheidende Situation mehr, denn die Gäste führten bereits sicher und hatten das Geschehen unter Kontrolle. Für den TuS heißt es nach der 1:5-Heimniederlage weiter arbeiten und dann klappt´s auch mit dem ersten Dreier…