Dreierpack von Janine rettet einen Punkt gegen TuS Pömbsen

Tor des Tages - Janine´s erster zum 2:1
Tor des Tages – Janine´s erster zum 2:1

Kontrolliert und überlegen gestaltete das Team von Kai Tcheon die Anfangsphase der Partie. Schon vor dem Führungstreffer durch Rania bereits in der 6. Spielminute hatte der TuS einige Möglichkeiten nicht nutzen können. Umso größer der Jubel, als Rania die verdiente Führung herausschoss.

Yasmin - stark am Ball - mit klasse Spiel
Yasmin – stark am Ball – mit klasse Spiel

Auch nach dem Tor bestimmte der TuS das Spielgeschehen. Weitere Treffer wären möglich gewesen, doch fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. Etwas überraschend konnten die Gäste nach 20 Minuten ausgleichen.

Alisa pariert den ersten...
Alisa pariert den ersten…
... beim Nachschuss die Gäste einfach schneller; Alisa am Boden
… beim Nachschuss die Gäste einfach schneller; Alisa am Boden

Davon unbeeindruckt zeigte sich der TuS und spielte weiter nach vorne. Belohnt wurden die Bemühungen mit einem herrlichen Treffer von Janine, als sie in der 33. Minute zur 2:1-Führung einschoss. Nach einigen weiteren vergeblichen Anläufen ging es mit der knappen Führung in die Kabinen. Sicher hätte bei der klaren Überlegenheit der eine oder andere Treffer mehr fallen müssen, aber so ist das nun mal…

Nach dem Seitenwechsel bekam die Partie eine Wendung. Die Gäste agierten nun selbstbewusster und übernahmen die Initiative. Es fehlte die letzte Kampf- und vor Allem Laufbereitschaft, um den Gästen Paroli bieten zu können. Zu weit weg von den Gegnerinnen und meistens auch läuferisch unterlegen, ließ sich die Heimmannschaft in die eigene Hälfte drängen. Der erneute Ausgleich folgte prompt nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff. Der TuS konnte sich auch in den folgenden 20 Minuten nicht aus dieser lethargischen Haltung befreien. Das Ganze erinnerte stark an die Länderspielpartie Deutschland-Schweden: viel zu passiv und ohne jedweden Kampfgeist ließ man den Gegner spielen. Die Gäste aus dem Kreis Höxter nahmen die Wendung der Partie dankend an. Ohne selbst fußballerisch zu überzeugen, gewannen sie die Macht über diese kuriose Begegnung. In der 74. Minute schockte der TuS Pömbsen ganz Eichholz und ging sogar in Führung. Nur gut, dass Janine mit ihrem zweiten Treffer sofort im Gegenzug den Gleichstand wieder herstellte. Die Gäste gaben sich mit dem Punkt nicht zufrieden und spielten weiter offensiv. Dabei nutzten sie die Verunsicherung der Grün-Weißen und gingen in der 83. Spielminute erneut in Führung. Natürlich peitschte Kai sein Team an, noch einmal Alles zu geben. Belohnt wurde das letzte Aufbäumen in der 88. Minute, als Janine das Leder zum 4:4-Endstand in die Manschen ballerte. Nach dem Schlusspfiff fragten sich die TuS-Fans, wie man ein so sicheres Spiel aus der Hand geben konnte, zumal man dem Gegner spielerisch deutlich überlegen schien. Aber genau wie nach dem kuriosen Schwedenspiel der Nationalmannschaft, fanden die Experten auch heute keine schlüssige Erklärung für den Einbruch nach der Halbzeitpause. Letzten Endes muss man sich nach diesem turbulenten Spiel mit dem einen Punkt zufrieden geben.

 

Es spielten: Alisa Hansmann – Marielle Thevissen – Yasmin Wolff – Rania Mani – Celine Tcheon – Katrin Schnatmann – Ina Wolf – Natascha Loyek – Sarra Mani – Ricarda Werner (Maya Giron ab 72.) – Janine Labus