Finale!!! 2:1-Sieg beim Erzrivalen in Diestelbruch

Jubel - Finale - Wir sind dabei !!!
Jubel – Finale – Wir sind dabei !!!

Die Begegnungen zwischen Eichholz und Diestelbruch haben immer das gewisse Etwas. Natürlich rückte der TuS zum Halbfinale wieder mit vielen Fans beim Nachbarn an.

Super Stimmung im TuS-Fanblock
Super Stimmung im TuS-Fanblock

Und die waren von Beginn an begeistert, da ihre Mannschaft sofort die Initiative übernommen hatte.

Doppelpack von Tina läßt Anhänger Feiern
Doppelpack von Tina läßt Anhänger Feiern

Mit schnellen Vorstößen brachten sie viel Gefahr vor das diestelbrucher Gehäuse. Wie aus dem Nichts konnte der SV Diestelbruch-Mosebeck nach einem Patzer in der Hintermannschaft quasi mit ihrer ersten Torchance in Führung gehen. Der TuS zeigte sich hiervon erfreulicherweise nicht lange beeindruckt und drängte weiter konsequent auf den Ausgleich. Den ersten ernsthaften Warnschuss setzte Tina noch auf die Querlatte. Ein paar Minuten später machte sie es besser und hämmerte das Leder ins Netz. Der verdiente Ausgleich in der 28. Spielminute brachte noch einmal einen Kick ins Team. Wie entfesselt stürmte der TuS und ließ den Gastgeberinnen kaum Zeit zum Luftholen. Gerade einmal fünf Minuten später durfte der TuS erneut jubeln. Hervorragend freigespielt tauchte Tina vor dem Tor auf und ließ dem Keeper mit einem knallharten Schuss keine Abwehrchance. Mit der Führung im Rücken wurden die Seiten gewechselt.

"Noch mal ganz genau zuhören..."
„Noch mal ganz genau zuhören…“

Wie zu erwarten machten die Gastgeberinnen zu Beginn der zweiten Halbzeit mächtig Dampf. Nach dem Wackler in der TuS-Defensive, der zum Rückstand geführt hatte, stabilisierte sich die Abwehr ein wenig. Trotzdem musste die Defensive mit eigenen Angriffen entlastet werden. Da nun Diestelbruch etwas offensiver agierte, entstanden Räume für gute Kontergelegenheiten. Auf der rechten Sturmseite konnte Romina immer wieder ihre Schnelligkeit ausspielen und für Torgefahr sorgen.

TuS-Fans zuversichtlich und guter Laune
TuS-Fans zuversichtlich und guter Laune

Beim einen oder anderen Angriff lag den TuS-Fans der Torschrei auf den Lippen, doch wollte der beruhigende dritte Treffer nicht fallen. Immer wieder suchten die Gegner ihre Chance noch zum Ausgleich zu kommen. Gerade ihre dribbelstarken Spielerinnen sorgten meistens mit Einzelaktionen für Torgefahr, wurden aber dennoch erfolgreich am Torschuss gehindert. Zu dem hielt Annika souverän, was zu halten war. Die Blicke zur Uhr wurden zum Ende der Partie immer häufiger. Dann endlich der Schlusspfiff. In einer intensiven Partie gewinnt der TuS verdient mit 2:1 in Diestelbruch und zieht ins Pokalfinale ein. Der Endspielgegner wird zwischen Heiligenkirchen und Asemissen ausgespielt.

Wann der Gegner feststeht ist allerdings noch offen, da das zweite Halbfinale am heutigen Abend in Heiligenkirchen ausgefallen ist.  

 Die Siegerinnen:

Annika S.- Sophia H. – Birte M.- Madleen G. – Celine T. – Tina R. – Marielle T. – Celine P. – Jennifer L.- Vivien D. – Claudia E. – Romina W. – Paula K. – Franziska K. – Joelina S.