Schnelle Tore, Elfer vergeben und viel Leerlauf zum 2:1-Sieg

Iris - unermüdlich treibt sie den Ball nach vorne
Iris – unermüdlich treibt sie den Ball nach vorne

Nach dem Auswärtssieg im Kalletal wollten die TuS-Frauen den nächsten Sieg. Bei herrlichem Sonnenschein war mit der TSG Holzhausen/Sylbach II ein direkter Tabellennachbar zu Gast in Remmighausen. Die Anfangsphase gehörte klar dem TuS, der anscheinend mit dem Rückenwind des Sieges vom vergangenen Mittwoch, die Wirkung der schnellen Treffer ausnutzen wollte. Bereits der erste Flankenlauf über die linke Seite führte zur Führung. Sina bekam den Ball direkt in den Lauf gespielt und hatte keine Mühe, das Leder zu versenken. Nur wenige Minuten später erhöhte Rania auf 2:0, nachdem sie sich im 16er gekonnt gegen ihre Gegenspielerinnen behauptete.

Rania versenkt die Kugel zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung
Rania versenkt die Kugel zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung

Es schien ein perfektes Fußballfest für die TuS-Frauen zu werden. Die Gäste hatten bis zu diesem Zeitpunkt kaum Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Ganz im Gegenteil, die nächste Schlüsselszene hatten wieder die Grünen. Nach einem Foulspiel im 16er zeigte Schiedsrichter W. Giehler zu Recht auf den Punkt. Kathrin, die vor wenigen Tagen in Kalletal vom Punkt erfolgreich war, trat zum fälligen Elfer an. Sie suchte sich die rechte Ecke aus, was der Keeper der Gäste ahnte und den Ball parierte. Die vergebene Chance auf das 3:0 warf den TuS allerdings noch nicht zurück. Weiter bestimmten sie die Partie, aber die Gäste verteidigten nun konsequenter. Als Rania nach einer guten halben Stunde in Folge einer Knieverletzung das Feld verlassen musste, drehte sich die Partie ein wenig. Es fehlten die offensiven Impulse aus dem Mittelfeld, die Rania zuvor mit vielen guten Ideen lieferte. Zur Pause hielt die 2:0-Führung.

Halbzeit in Remmighausen: Trotz 2:0-Führung - Debo findet´s irgendwie zum weinen
Halbzeit in Remmighausen: Trotz 2:0-Führung – Debo findet´s irgendwie zum weinen

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste mehr und mehr die Initiative. Mit schnellem und aggressivem Spielaufbau brachten sie die TuS-Defensive ein ums andere Mal in Verlegenheit. Es musste unbedingt für Entlastung der TuS-Abwehr gesorgt werden. Doch viele Fehler im Spielaufbau, sowie etliche Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, nutzten die agilen Gegnerinnen konsequent aus. Mit einem Distanzschuss erzielten sie sogar den Anschlusstreffer und sorgten für Spannung. Das Bemühen der Gäste, hier einen Punkt mitnehmen zu können war deutlich. Der TuS hatte noch einige wenige Möglichkeiten, konnte den ersehnten 3. Treffer allerdings nicht setzen. Bis zum Schluss zitterten auch die Fans um die Punkte, denn die TSG kämpfte und suchte seine Chancen. Letztendlich blieb es beim 2:1-Sieg für den TuS, der damit drei wichtige Punkte in der Tabelle verbuchen kann. Die nächste englische Woche steht ins Haus: am Tag der deutschen Einheit reist der TuS zum Meisterschaftsspiel nach Leopoldshöhe-Greste. Um 13:00 Uhr wird die Partie gegen den TuS Asemissen II angepfiffen.

 

Tore:

1:0  Sina Merz  2:0 Rania Mani

Besondere Vorkommnisse: K. Schnatmann verschießt Elfmeter

 

J. Bewersdorff – J. Hartmann – M. Thevissen – R. Mani – A. Hansmann – K. Schnatmann – J. Pohlmann – D. Zaus – S. Mani – S. Oltmann – I. Güdemann – S. Merz – I. Wolf – N. Loyek