Tabellenzweiter! Mädchen klarer 5:0-Derbysieger in Diestelbruch

Tina mit Hattrick in Halbzeit 2 - TuS-Durchschlagskraft spielentscheidend
Tina mit Hattrick in Halbzeit 2 – TuS-Durchschlagskraft spielentscheidend

Einzig über die Höhe des Sieges kann bei den Gastgeberinnen zu Recht gehadert werden. Gerade nach ihrem überraschenden Sieg gegen die Bad Pyrmonterinnen musste das Krüger-Team heute von Beginn an auf der Hut sein. Auf dem ungeliebten Asche-Belag in Diestelbruch stand man der hochmotivierten JSG Diestelbruch-Mosebeck/Donop-Voßheide gegenüber.  

Packende Duelle - meist nicht gerade von zimperlicher Natur
Packende Duelle – meist nicht gerade von zimperlicher Natur

Neben der erwarteten Spielstärke agierten die Gastgeberinnen zudem sehr körperbetont, bestimmten viele Zweikämpfe. Eichholz-Coach Mike forderte Kampfbereitschaft und Einsatz von seinen Mädels. Dagegenhalten gehörte heute sicher zu den wichtigsten Voraussetzungen, die JSG auf Distanz zu halten. Zur Freude der zahlreichen mitgereisten Fans verwertete Romina nach nicht einmal 10 Minuten einen schnellen Konterangriff über die rechte Seite. Die frühe Eichholzer Führung spornte die Grünen zusätzlich an. In der Folge erarbeiteten sie sich mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Die größte Chance konnte Isabel aber leider nicht zu Ende spielen, als sie im 16er klar gelegt worden war.

Isabel hat viel einstecken müssen- hier: kurz nach der rüden Attacke im 16er
Isabel hat viel einstecken müssen- hier: kurz nach der rüden Attacke im 16er

Der Pfiff blieb aus… Die Proteste der Eichholz-Fans nutzten aber, wie so oft nichts. Auf der Gastgeberseite war man dann auch berechtigter Weise mit einigen Entscheidungen, vornehmlich in abseitsverdächtigen Spielsituationen, unzufrieden. Im weiteren Spielverlauf behielt die Unparteiische konsequent ihre Linie und ließ sich die Folgen der Entscheidungen zwischen beiden Mannschaften förmlich egalisieren. Trotz des Rückstandes steckten die Roten natürlich nicht auf.

Lena bleib dran! Lass sie nicht ins Spielen kommen
Lena bleib dran! Lass sie nicht ins Spielen kommen

Der TuS hatte gerade im Mittelfeld mit der Zweikampstärke und der körperlichen Robustheit der JSG so einige Probleme. Etliche unnötig schnelle Ballverluste brachten die spielstarken Gegnerinnen zu oft in aussichtsreiche Angriffspositionen. Immer wieder kamen sie gefährlich vor den Kasten von Annika. Eine konzentrierte Defensivleistung der Krüger-Elf und die oft fehlende Durchsetzungskraft im Sturm der JSG stärkte das Team aus Eichholz-Remmighausen.

TuS-Defensive gefordert - mit Übersicht spielt Hannah die Kugel hinten raus
TuS-Defensive gefordert – mit Übersicht spielt Hannah die Kugel hinten raus

Insgesamt machten die Gastgeberinnen zu wenig aus ihren zweifelsohne vorhandenen Möglichkeiten. Kurz nach der Pause erhöhte Tina auf 0:2. In der 63. und 70. Spielminute führte Tina den TuS mit zwei weiteren Treffern auf die Siegerstraße. Nicht nur der lupenreine Hattrick bestätigt wieder einmal, dass die größere Effektivität im Sturm die spielerisch auf Augenhöhe geführten Partien letztendlich entscheidet. Egal, ob abseits – Elfmeter oder auch nicht, die Tore entscheiden am Ende über Sieg und Niederlage. Quasi mit dem Schlusspfiff startete der TuS wiederum einen Angriff der Extraklasse. Über die linke Seite war Tina durch, hatte freie Bahn zum gegnerischen Tor. Natürlich hätte sie auch selbst verwandeln können, zog es aber vor, für die besser postierte Lena aufzulegen. Im richtigen Moment spielte sie den tödlichen Pass auf die mitgelaufene Lena, die auf Höhe des 5ers aber nicht mehr eingreifen brauchte. Eine herangeeilte Abwehrspielerin überraschte den eigenen Keeper mit einem Rückpass, der ins Tor trudelte. Am Ende ein verdienter 5:0-Sieg der Eichholzer B-Juniorinnen. Natürlich wird sich der Gegner fragen, ob der Eichholzer Sieg vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Das Team der JSG Diestelbruch-Mosebeck/Donop-Voßheide war spielerisch jederzeit mindestens auf Augenhöhe mit den Eichholzer Mädchen. Die Tore jedoch machte der TuS. In der Tabelle zieht der TuS wieder an der JSG vorbei und rangiert nun punktgleich mit Bad Pyrmont auf Platz 2.

Drücken wir nun alle Birte die Daumen, dass ihre Verletzung nicht so schlimme Folgen hat.

Gute Besserung Birte
Gute Besserung Birte

Gute Besserung… wir alle hoffen, dass du am kommenden Samstag beim Pokalendspiel in Ahmsen gegen die SF Oesterholz-Kohlstädt wieder dabei sein kannst…