Höhen und Tiefen beim 7:4 der Zweiten gegen Falkenhagen II

Intensives Spiel mit packenden Duellen zwischen Eichholz und Falkenhagen
Intensives Spiel mit packenden Duellen zwischen Eichholz und Falkenhagen

Von der Papierform her eine klare Angelegenheit, nicht so auf dem Platz. Nach der Abtastphase zog es den TuS zunächst in die Tiefen, 0:1-Rückstand nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft. Erfreulicherweise folgten die ersten Höhen quasi im Gegenzug; 1:1-Ausgleich nur 60 Sekunden später.

Sven auf dem Weg zum Tor - auch ein Schubser kann ihn nicht stoppen
Sven auf dem Weg zum Tor – auch ein Schubser kann ihn nicht stoppen

Und so turbulent ging es auch weiter – nach dem erneuten Rückstand konnte Eichholz 20 Minuten später egalisieren und sogar noch vor der Pause die erste TuS-Führung bejubeln. Nach diesen wechselhaften aber interessanten 45 Minuten hatten sich die Teams die Halbzeitpause regelrecht verdient.

Spektakuläre Szenen - manchmal wurde es auch etwas lauter ;)
Spektakuläre Szenen – manchmal wurde es auch etwas lauter 😉

Nach dem Seitenwechsel zog der TuS auf 5:3 davon und alles hatte den Anschein, die Partie sei gelaufen. Die Gäste aus dem lippischen Süd-Osten stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Sie spielten nun Alles oder Nichts, und das ziemlich erfolgreich, da es nach zwei weiteren Treffern für die Blauen auf einmal nur noch 5:4 stand. Wenig später zog der TuS noch einmal seine Zügel an und markierte mit dem 6:4 die Vorentscheidung.

Mehr Abwehrarbeit als geplant - da war auch mal Köpfchen gefragt :)
Mehr Abwehrarbeit als geplant – da war auch mal Köpfchen gefragt 🙂

Am Ende der abwechslungsreichen und intensiven Begegnung gewinnt der TuS verdientermaßen mit 7:4 gegen den SV HW Falkenhagen II.

Bereits am kommenden Donnerstag geht’s weiter mit der Nachholpartie beim TSV Sabbenhausen II.