Erste unterliegt 3:5 in Pivitsheide

Spielszene vom 25. Oktober aus der Partie gegen Diestelbruch
Spielszene vom 25. Oktober aus der Partie gegen Diestelbruch

Am vergangenen Spieltag der Kreisliga B trat die Erstvertretung des TuS beim direkten Tabellennachbarn aus Pivitsheide an. Bei strömendem Regen, auf gewohntem Kunstrasenplatz begann die Mannschaft von Trainer Mathews gewohnt offensiv und strahlte eine große Motivation und Torgefährlichkeit aus. So erspielte man sich in der Anfangsviertelstunde zahlreiche Torchancen und dominierte das Spiel deutlich. Doch der Torhüter der Pivitker erwischte einen Tag an dem er auch ohne Probleme einige Ligen höher spielen könnte. So hielt er einige Bälle die ansonsten wohl schon eine deutliche Führung der grün-weißen bedeutet hätten. Stattdessen gelang es dem Gastgeber fast aus dem nichts den Führungstreffer zu erzielen. Die Eichholzer ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und hielten den Offensivsturm aufrecht. Dann gelang Jannik Rother der Ausgleich nachdem er zuvor schon mehrere sehr gute Torschüsse abgab und zwei mal am Aluminium scheiterte. Noch vor dem Halbzeitpfiff führte dann endlich die deutlich bessere Mannschaft. Eine sehenswerte Kombination von D. Klare, J. Rother und A. Cervinara schloss Dominik Klare nach Flanke von Alfonso Cervinara mit schöner Volleyabnahme zum 1:2 ab.  Weitere hochkarätige Einschussmöglichkeiten ließ die Mannschaft aus Eichholz leider teils fahrlässig liegen. So ging es mit dem Spielstand von 1:2 in die Halbzeitpause.  Mit Beginn der 2 Halbzeit konnte der TUS in den ersten anfangs Minuten den  Angriffsfussball wie in der ersten Halbzeit fortsetzen. Jedoch sprangen wie zuvor aus den Chancen keine Tore heraus. Nach einem Schnitzer in der Hintermannschaft nutzen die Pivitker diese Chance und glichen zum 2:2 aus. Der TUS aber spielte seinen Fussball weiter und erarbeitete sich einige Chancen die jedoch durch den gut aufgelegten Torhüter pariert wurden.  Nach einem langen Ball (Abseits verdächtig) ging es im Zweikampf, am 16 er Rand, um den Ball, obwohl der Spieler vor der Strafraum Grenze zu Fall gebracht wurde entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Dieser wurde durch den FSV verwandelt. Auch nach diesem Treffer spielte der TUS weiter nach vorne und wollte mindestens einen Punkt mitnehmen. Durch einen Konter setzte es das 4:2 und der Tus lag jetzt mit 2 Toren zurück und versuchte zu retten was noch zu retten gab. Nachdem Jannik Rother sich gegen einige Gegenspieler durchsetzen konnte bediente er Jan Eskuchen der denn Ball aus 25m einfach ins obere Eck beförderte. Damit gelang der Anschluss zum 4:3. Das Spiel glich in den letzten Minuten einer Schlacht, kein Ball wurde aufgegeben, so dass kurz vor Ende des Spiels der Schiedsrichter auf Foul entschied, 20 m vor dem Tor. Diesen nutzen die Pivitker und schossen das 5:3. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter ab und Beendete das Spiel.  Fazit: In strömendem Regen zeigte der TuS eine sehr starke erste Halbzeit ohne die unzähligen Torchancen ausreichend zu nutzen. Ein in der zweiten Halbzeit etwas ausgeglicheneres Spiel endet mit dem Sieg für das schwächere Team. (Bericht D. Klare)