Ei, Ei, Ei, am Ende heißt es Drei zu Drei

Ostersamstag in Wahmbeckerheide – SG Klüt-W. II und unsere Zweite standen sich gegenüber. Eine packende Partie, in der alles drin war!

Klasse Moral bei Sonnenschien auf tiefen Rasen
Klasse Moral bei Sonnenschien auf tiefen Rasen

Nach der schnellen Führung (D. Esau in der Anfangsminute) und weiteren hervorragenden Möglichkeiten bahnte sich zunächst ein mögliches Torfestival für Grün-Weiß an. Mitte der zweiten Halbzeit mussten die mitgereisten Fans der Grün-Weißen beim zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand sogar eine Niederlage befürchten. Nach 90 packenden Minuten Osterspektakel feierte Eichholz einen Zähler beim 3:3.

Auch an der Seitenlinie Konzentration in den Zweikämpfen
Auch an der Seitenlinie Konzentration in den Zweikämpfen

Das Manko der Chancenverwertung nahm im Verlauf der ersten Halbzeit ein übles Ausmaß an. Etliche Hochkaräter blieben ungenutzt und das stärkte die Gastgeber. Die Qualität derer Angriffe hatte es wirklich in sich! Ein von C. Arnold direkt getretener Freistoß klatschte an den linken Innenpfosten – Ausgleich für die SG. Nur Minuten später nahm ein SG-Stürmer einen kleinen Rempler dankend an und ging im 16er zu Boden. Den fälligen Elfer verwandelte Christian Arnold zum 2:1-Pausenstand für die Platzherren.

Jean-Marc mal ohne Torwarthandschuhe - klasse Partie
Jean-Marc mal ohne Torwarthandschuhe – klasse Partie

Klare Ansage vom Eichholzer Coach zum Halbzeitstand… wer nach dem 1:0 so viele Chancen zum Erhöhen liegen lässt, darf sich über diesen Rückstand nicht beklagen. Eichholz erhöhte gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs den Druck, konnte die Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Unglaublich! – selbst ein Elfer führte nicht zum Erfolg! Den nächsten Treffer machten wieder die Hausherren, so musste der TuS in der 66. Minute gar das 1:3 einstecken. Nun warf der TuS alles nach vorne, belohnte sich mit dem Anschlusstreffer durch Felix (per Elfmeter in der 72.). Knapp 20 Minuten blieben Eichholz noch, um wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Die SG verstärkte die Defensive und versuchte das Ergebnis ins Ziel zu bringen. Die sehenswerte Schlussoffensive der Eichholzer brachte schließlich den hochverdienten Ausgleich. In der 90. Spielminute setzte sich Felix im 16er durch und versenkte das Leder links oben; Endstand 3:3. . Klick für mehr Bilder vom Spiel