E-Jugend in Brakelsiek mit 5:2 erfolgreich

Am Samstag 30,04,2016 war ein schöner sonniger Tag in Brakelsiek. Die TUS Eichholz Jungs (hier mal die Aufstellung: Max, Malte, Jaron, Johannes, Luca, Max, Samih, Leon und Torwart Dennis), unterstützt von Trainer Jan und Andre sind zum Platz gangen und waren hochmotiviert, das Spiel zu gewinnen. Nach 5 Minuten schon das erste Tor von Samih mit einem Raketen Schuss, der ins gegnerische Tor flog. Nach 13 Minuten traf Johannes nach einem super getretenen Freistoß von Samih.  Nur 5 Minuten später versenkte Samih den nächsten Ball im gegnerischen Tor. Aber fast im Gegenzug, traf Brakelsiek und verkürzte für die Gastgeber. Kurz vor der Halbzeit, schoss die gegnerische Mannschaft (Brakelsiek) noch ein Tor. Spielstand zur Pause war dann 3 (TUS): 2 (Brakelsiek)  In der 2ten Halbzeit schoss dann Jaron nach 8 Minuten ein weiteres Tor für TUS.  Und auch nach 18 Minuten traf Jaron dann noch mal das Tor. Somit siegte der TUS zum Schluss mit 5:2 in Brakelsiek. Hier mal ein paar Anmerkungen zum Team:  Die Jungs hatten schon viel Spaß bei warm machen, vor dem Spiel, zeigten prima Mannschaftsgeist.  Die TUS Jungs haben gut gespielt, mit der Katze (Dennis) im Tor, Johannes mit so einem starken Fuß, dass er den Ball aus der eigenen Hälfte bis zum gegnerischen Tor schießen konnte. Samih hatte immer ein gutes Auge für das Tor und zeigte auch seine tollen Tricks. Max konnte seiner Mannschaft gut helfen, indem er oft mit seinen vorbildlich getretenen und starken Standards wie Ecken und Freistößen für Gefahr sorgte. Malte, hörte nie auf zu Grinsen und lief immer zu den Gegnern um den Ball zu bekommen. Max war immer dicht am Gegner, um den Ball zu gewinnen. Luca der Verteidiger gibt nie auf die Bälle zu erobern, und zeigt das mit einer kontinuierlichen Leistungssteigerung von Spiel zu Spiel. Weiter so! Leon rennt ständig zum Ball und hat keine Angst im Zweikampf. Jaron hörte nicht auf, seine Tor Chancen zu nutzen! Dazu seine Zweikampfstärke … „wie ein Engländer 😉 “  (Originalton des begeisterten Vaters);  (Bericht: Colin Francis)